Logo

Drama bei KKS-Blitzmeisterschaft

Mai, 2022 · By Luca Klemenz

Voller Vorfreude traten heute über 25 Schachfreunde in die Türen unseres Vereinsheim ein, um dem Spektakel „Blitzmeisterschaft“ beizuwohnen. Und es war schon alles angerichtet – natürlich auch Snacks, Kuchen und reichlich belegte Brötchen (der Dank gilt Jasper Langner, Gudrun Jakob, Philipp Ye und Severin Schöning). Alle Teilnehmer waren startklar und so startete TL Jasper Langner dieses denkwürdige Turrnier.

Das Teilnehmerfeld war sehr ausgeglichen. Bis etwa zur Hälfte des Turniers konnte sich keiner richtig vom Rest absetzen. Erwartungsgemäß spielte Vereinsikone und Blitzspezialist IM Dieter Morawietz ganz oben mit. Er leistete sich ungewöhnlich früh eine Niederlage gegen Favoritenschreck Marcel Singh, konnte dann aber das wichtige Duell mit dem neben ihm einzigen weiteren Titelträger FM Oliver Stork gewinnen. Es sollte nicht der letzte Kampf zwischen beiden sein…

Oliver Stork verlor ebenfalls gegen Marcel Singh und musste die anderen Partien gewinnen, um Kontakt zur Spitze zu halten, was ihm auch gelang. Vor der 20-Minütigen Pause nach Runde 8 sah es folgendermaßen aus: 1.Morawietz mit 7 Punkten, 2.Stork aus 6. Dahinter eine Schar gut aufspielender Verfolger.

Nach der Pause dann der Paukenschlag. Der starke Jugendliche Victor Kruse entschied seine Weißpartie gegen Morawietz für sich und verschärfte den Kampf an der Spitze. Nun hatte er sogar selber noch Chancen auf einen Turniersieg! Allerdings zeigten Morawietz und Stork ihre ganze Klasse und lieferten sich ein packendes Duell um Platz 1. Von Runde 10 an standen sie punktgleich an der Tabellenspitze und in den folgenden Runden waren sie unter Druck – sollte einer auch nur einen halben Punkt abgeben, könnte der andere davonziehen.

Es kam, wie es kommen musste: Beide gewannen ihre letzten 6 Partien und beendeten das Turnier mit 13/15! Zur Freude der anderen Teilnehmer, war doch bei Punktgleichstand eine Armageddonpartie vorgesehen. Stork spielte mit Weiß und musste gewinnen, um den Turniersieg klarzumachen, was ihm nach hartem Kampf dann auch gelang! Als Belohnung gab es neben dem fetten Preisgeld auch einen sehenswerten Pokal.

Turnierüberraschung Victor Kruse hatte schon vor der entscheidenden Runde den 3.Platz sicher und kam letztendlich auf 11,5/15 Punkte. Ein toller Erfolg, wenn man die starke Konkurrenz berücksichtigt.

Den Jugendpreis gewann Luca Klemenz, der nach einem schwachen Start nach Runde 8 nur im Mittelfeld rangierte, dann aber eine Aufholjagd startete und nach der Pause ungeschlagen blieb. In der Endabrechnung 10/15 und noch Platz 4. Erfreulich war auch das gute Abschneiden anderer KKS-Jugendlichen wie Philipp Ye oder Lars Esch, die beide ein sehr gutes Turnier spielten. Gudrun Jakob konnte heute ihre Blitzfertigkeiten unter Beweis stellen und erreichte 6 Punkte (inoffizieller Frauenpreis). Levi Filippov war heute mit weitem Abstand der jüngste Teilnehmer, war aber nicht ganz chancenlos und gewann immerhin 2 Partien.

 

Comments are closed.